"Die Frauen von Stepford"

Inhalt kurz:

Ein Paar, das anfangs in den oberen Regionen eines Fernsehsenders beschäftigt war, beschließt nach der Kündigung der Frau (Nicol Kidman) von Walther nach Stepford zu ziehen.
Auf den ersten Blick scheint hier das Paradies zu sein und die beste Wohngegend in den USA, doch wie sich später heraussstellt ist alles ein wenig zu perfekt...

Kritik:

An sich eine gute Filmidee, die aber meiner Meinugn nach zu wenig Tiefsinn hat. Man kann ihn sich als Nicol Kidman Fan anschauen , aber der Film gehört absolut nicht auf die Toplist.

Note: 3-


"Godsence"

"Godsence" ist ein Film über eine junge glückliche Familie mit einem kleinen Jungen (Adam), der von den Eltern sehr geliebt wird. Aufgrund eines tragischen Autounfalls kommt Adam mit 8 Jahren ums Leben. Dies ist für die Familie ein schwerer Schicksalsschlag. Nach ein paar Tagen treffen sie den Spezialisten Dr. Richard Wells (Robert de Niro), der ihnen einen Vorschlag unterbereitet, der zunaechst auf moralische Bdenken stößt, aber letztendlich geht kein Weg dran vorbei, Adam zu klonen.
Das Drama nimmt seinen Lauf.

Kritik:

Ich finde den Film gut aufgemacht und die Scahauspieler sind exellent. Der Film ist allerdings nichts für Angsthasen, regelmäßiges ''Sitz hochhüpfen'' gehört auch dazu.
Der Film war an einigen Stellen ziemlich verwirrend und erst nach einigem Nachdenken zu erstehen. Ob eine Fortsetzung folgt, bleibt nach der letzten Scene abzuwarten. Cooler Film.

Note: 2+

''Mindhunters''

kurzer Inhalt:

Sieben Agenten des FBI's gehen eine ungewöhnliche Polizeiausbildung nach, die des 'Profilers'(Spezialagenten zur Auspürung von Serienkillern , aufgrund ihrer Verhaltensmuster). Gegen Ende ihrer Ausbildung, werden sie zu ihrer letzten Prüfung geschickt; auf eine einsame Insel, um dort einen nachgestellten Mord aufzuklären. Doch schon bald wird ihnen klar, dass die Sache doch ernster ist als zunächst gedacht...


Kritik:

Es ist sicherlich kein Film für Leute die lecker zugerichtete Leichen nicht mögen. Aber ansonsten ist dieser Film an Spannung kaum zu überbieten, die Frage: 'Wer es war?' bleibt bis zum Ende offen. Die Maskenbildner mussten teiwleise wahrre Meisterlsitungen verichten. Der Film ist vielleicht nicht lecker, aba sehr gut aufgebaut. Reingehen? ja!

Note: 2



" King Arthur"

Inhalt(knapp):

King Athorius(Arthur) wurde von den Römer zu 15 Jahren Zwangsdienst verpflichtet, als auch deren väter, da diese über aussergewöhnliche Tapferkeit und Duchhaltevermögen verfügten. Der Entlassungstag war angebrochen , doch sie wurden zu einem weiteren Auftrag verpflichtet, eine römische Familie aus dem Norden Britaniens zu retten , dort angekommen gerät Arthur's römische Weltanschauung ins Wanken. Die Rückher gestaltet sich aufgrund des Vorrückens der Sachesen sehr schwierig und es kommt zum Zusammentreffen.
Kritik:
Wer "Herr der Ringe1-3" oder "troja" gesehen hat, wird was die Action angeht sicherlich etwas enttäuscht sein. auch die Handlung finde ich etwas zu unrealistisch und der Film entsprachb auch kaum dem mittelalterischen Flair...Aber letztendlich gibt es in dem Film kaum eine spannung, ausser am Ende bei den Duellen. Dennoch fand ich ihn ganz nett anzusehen, auch wenn es kein Vergleich zu Herr der ringe ist, aber vielleicht ein netter Nachtisch.




Gratis bloggen bei
myblog.de